Leitungssupervision-Leitungscoaching

 

Kurzfassung:                                                                                                                                                                                               Die Aufgaben von LeitungsmitarbeiterInnen werden zunehmend komplexer.  LeiterInnen müssen unterschiedlichste Interessen, Erwartungen und Bedürfnisse im Bedingungsgefüge der adressierten Leistungsnutzer, der MitarbeiterInnen und diverser Institutionen so in Übereinstimmung bringen, dass die sozialen, pädagogischen oder therapeutischen Dienstleistungen auf einem möglichst optimalen Niveau erbracht werden konnten. Sich selbst und die anspruchsvolle Leitungsaufgabe gelingend zu managen, setzt eine gute fachliche und persönliche Ausrüstung voraus. Neben Sachkenntnis und Organisationsgeschick sind vor allem Haltungen, persönliche Einstellungen, soziale Kompetenz und Belastungstoleranz gefordert, um den komplexen Anforderungen gerecht zu werden und sich in dieser Rolle sicher, authentisch und wohl zu fühlen.  Leitungssupervision/-Coaching kann Sie bei diesen Aufgaben unterstützen.

 

So wie die beruflichen Anforderungen in Leitungsrollen nicht ausschließlich fachlich-instrumentell definiert werden können,   so ist das Format Leitungssupervision/-Coaching ein Beratungsprozess, der nicht nur die fachliche Ebene des beruflichen Handelns adressiert. Er betrifft auch die Dynamiken, die hinter den fachlich-instrumentellen Fragen ablaufen.

Leitungssupervision/-Coaching bietet den Raum, offene Fragen und Konflikte mit dem Supervisor/Coach vertiefend zu erfassen, Lösungen zu finden und nachhaltig wirkende Sicherheit in der Rolle zu finden.  Die Stärke von Leitungssupervision/-Coaching gegenüber klassischen Fortbildungsangeboten, oder Trainings liegt in der vertiefenden Betrachtung der handelnden Person mit ihren individuellen Prägungen in ihrem jeweils konkreten Handlungsfeld/Auftrag und der Betrachtung der Probleme in ihrem rational – emotionalen Zusammenhang. So kann ein  Zugang gebahnt werden, der sichere Intuition und authentische  Autorität im Leitungshandeln ermöglicht.

Supervision und Coaching   unterstützt MitarbeiterInnen in Leitungsrollen  bei der  Reflexion beruflichen Handelns und hier dem vertiefenden Verständnis der mehrdimensionalen Struktur beruflichen Handelns in Institutionen der gesundheitlichen und sozialen Versorgung. Organisations-/Personalfragen und darin entstehende Konflikte können ebenso Beratungsthema sein, wie Fragen der persönlichen und beruflichen Entwicklung, die Übernahme und Gestaltung neuer Aufgaben und Projekte und nicht zuletzt auch die Suche nach Lösungen bei persönlichen Beunruhigungen oder Krisen durch berufliche Belastungen.  Leitungshandeln hat insoweit einen systemischen Aspekt, als das es je nach Aufgabe der Teams eine mehr oder weniger ausgeprägte Ausgangsbasis für  berufliche Zufriedenheit, Kollegialität, Kooperation und Sinnerfüllung  für alle Akteure bildet, aber auch für Erschöpfung und persönlich-berufliche Beeinträchtigung. Leitungssupervision/-Coaching kann helfen,  zu sein für Menschen und für Chancen und Risiken im beruflichen Handlungsfeld.

Für Leitungen in ambulanten und stationären Einrichtungen sozialer und gesundheitlicher Institutionen ist Leitungssupervision/-Coaching konzeptualisiert, um

  • Konflikte und Konfliktstrukturen  zu erfassen und angemessen zu intervenieren

  • ein vertiefendes Verständnis für die Beziehungsprozesse in Teams zu entwickeln

  • Leitungskompetenz weiterzuentwickeln

  • persönliche und berufliche Zufriedenheit zu erhalten